Tamara Minder

Oekumenischer Frauen-Morgen

Mittagstisch: Alles ist gedeckt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>17</div><div class='bid' style='display:none;'>360</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Wie aus Schwächen Stärken werden
Donnerstag, 05. März 2020, 09.00 - 11.00 Uhr
im Pfarreisääli, Hägglingen


Referat von Ruedi Josuran, Journalist, Radio- und Fernsehmoderator (FENSTER ZUM SONNTAG, Life Channel, DRS1), Coach und Autor


Sich selbst annehmen, wie ich bin. Sich selbst lieben als ein Geschöpf Gottes. Daran nagen nicht nur Teenager, wenn sie in die Pubertät kommen. Ein ganzes Leben lang begleitet uns das Thema mal mehr und mal weniger. In einer Zeit, in der es viele berufliche und private Veränderungen gibt, taucht diese Frage besonders häufig auf. Wer bin ich und was kann ich? Weshalb hat Gott mich in diese Welt gesetzt und was ist mein Leben wert?

Ich selbst sein, mich lieben wie ich bin. Das scheint denen zu gelingen, die auf der Sonnenseite des Lebens zu Hause sind. Was aber machen wir anderen, die nicht so perfekt sind? Das Vergleichen ist eine grosse Falle. Wer vergleicht, nimmt seine schwächsten Seiten und stellt sie in Beziehung zu den stärksten Seiten des anderen. Das Vergleichen aber muss ein Ende haben, wenn ich mich selbst annehmen will. Denn es führt zu Minderwertigkeitsgefühlen. Wie können aus Schwächen, Stärken werden?

Seien Sie herzlich willkommen, wir freuen uns auf Sie!


Unkostenbeitrag: CHF 5.--

Fahrdienste und Auskünfte:
Dintikon 056 624 08 20
Hägglingen 056 610 17 09
Dottikon 056 624 11 60
Ammerswil 056 624 08 20

Bereitgestellt: 30.01.2020     Besuche: 3 heute, 56 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch