Tamara Minder

An-ge-dacht

Palme  (Foto: Susanne Vögeli)

Freuen Sie sich über die vielen kleinen, grossen Wunder, die uns immer wieder begegnen.
Danke!

Jeden Morgen nach dem Aufstehen bewundere ich unsere Terrasse. Da mein Mann Landschaftsgärtner ist, bestückt er diese jedes Jahr aufs Neue.

Vor vielen Jahren habe ich eine Dattel gegessen und gedacht ich stecke den Kern in einen Topf. Heute ist das eine 2 m grosse Palme. So wie weiteres Gemüse und weitere Früchte die das draussen sitzen äusserst gemütlich machen. Die Bienen fliegen fröhlich von einer Blüte zur anderen und die Vögel pfeifen ihre Lieder. Wunderschön dieses Bild, dass tiefe Dankbarkeit in meinem Herzen auslöst.

Wir dürfen in einem Land leben, wo tatsächlich «Milch und Honig» fliesst. Es geht uns sehr gut.

Das ist nicht selbstverständlich. Wenn wir in andere Länder schauen, herrscht Krieg und Hunger. Menschen kämpfen um ihr Überleben. Eine traurige Realität. Um so mehr sollten wir zufrieden und dankbar sein, für das, was wir alle haben.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass jeder einzelne Mensch Sorgen hat. Sei es mit der Gesundheit, die Arbeitsstelle verloren oder das monatliche Einkommen reicht nicht aus usw.

Doch in all den Sorgen sind wir Gewiss, dass unser Vater im Himmel das sieht und uns nicht allein lässt. Gott selbst ist Liebe, Barmherzigkeit und Güte. All das gibt er uns. Seine Gnade ist ewig. Nehmen wir diese wunderbaren Eigenschaften an und geben diese an unsere Mitmenschen weiter. Jeder Tag ist ein Neuanfang und egal wie der letzte geendet hat. Wir haben die Möglichkeit uns zum Guten zu verändern. Gott ist nichts unmöglich.

Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. Phillipper 5-7

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wundervollen Sommer. Freuen Sie sich über die vielen kleinen, grossen Wunder, die uns immer wieder begegnen.

Susanne Vögeli, Sozialdiakonin

Bereitgestellt: 01.07.2022     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch